Das Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern ist die offizielle Zeitschrift der Ärztekammer.


Aktuelle Ausgabe

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern

05/2021


PDF
[47 kB]

Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 163


PDF
[67 kB]

Leitartikel

Es hätte so schön sein können ...

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 164 | Verfasser: Schimanke, Wilfried, Dr.

Seit August 2019 liefen die Vorbereitungen für den 124. Deutschen Ärztetag, der im Mai dieses Jahres in Rostock stattfinden sollte. Wie zuletzt im Jahr 2002 sollte auch dieser Ärztetag für die Abgeordneten ein unvergessliches Erlebnis werden. Sollte ...


PDF
[514 kB]

Wissenschaft und Forschung

Diagnostik & Therapie von Erkrankungen der Nebenschilddrüse - der primäre Hyperparathyreoidsmus

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 165 - 170 | Verfasser: Philipp, M., Dr. med.

Prolog: In einer historisch gesicherten Episode gelangte Mitte der 1940er-Jahre eine Frau in suizidaler Absicht unter eine Straßenbahn. Bevor man sie in die Psychiatrie bringen konnte, legte Ferdinand Sauerbuch, einer der bedeutendsten Chirurgen des 20. Jahrhunderts, Einspruch ein, nahm die Patientin zum Erstaunen aller in die Chirurgie und entfernte operativ ein Nebenschilddrüsenadenom. Die Patientin war psychisch geheilt.


PDF
[103 kB]

Aktuelles

Stiftung Anerkennung und Hilfe verlängert Anmeldefrist

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 171

Die Stiftung Anerkennung und Hilfe unterstützt Menschen, die als Kinder und Jugendliche in der Zeit von 1949 bis 1975 in der Bundesrepublik Deutschland bzw. von 1949 bis 1990 in der DDR in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe oder der Psychiatrie Leid und Unrecht erfahren haben und heute noch unter den Folgen leiden.


PDF
[103 kB]

Aktuelles

Absage des Studienjahrestreffen "60 Jahre Physikum"

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 171

Aufgrund der Pandemie muss das für den 11. und 12. Mai geplante Studienjahrestreffen der Zahn- und Humanmediziner (siehe Ärzteblatt Ausgabe 2/2021, S. 62) leider auf den Herbst verschoben werden, teilen die Organisatoren Dr. Lafrenz und Dr. Thierfelder mit.


PDF
[184 kB]

Aktuelles

Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin - für eine bessere Qualifizierung in der Weiterbildung

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 172 - 173 | Verfasser: Feldmeier, Gregor, Dr. med.

Schwerpunkt der fachärztlichen Weiterbildung Allgemeinmedizin ist die praktische ärztliche Tätigkeit unter Aufsicht und Anleitung eines/einer Weiterbildungsbefugten entsprechend der Vorgaben der Weiterbildungsordnung.


PDF
[721 kB]

Aus der Kammer

Weitreichende Beschlüsse auf der Frühjahrs-Kammerversammlung in der Stadthalle

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 174 - 178 | Verfasser: Schimanke, Dr.; Sass, Katarina

Weitreichende Beschlüsse auf der Frühjahrs-Kammerversammlung in der Stadthalle


PDF
[204 kB]

Veranstaltungen und Kongresse

Veranstaltungskalender

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 179 - 181


PDF
[54 kB]

Aus der Kammer

Kenntnisprüfungen für Ärzte aus dem Ausland (Drittstaaten)

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 182

Im Auftrag des Landesamts für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern führt die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern Kenntnisprüfungen nach § 3 Absatz 3 Satz 3 Bundesärzteordnung in Verbindung mit § 37 Approbationsordnung durch. Die Zahl der durchgeführten Prüfungen stieg von 20 im Jahr 2016 über 49 in 2017 auf 124 im Jahr 2018 und 165 im Jahr 2019.


PDF
[250 kB]

Service

FAQ zum eHBA - Teil 2

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 183

Für welche Anwendungen brauche ich heute oder in naher Zukunft den eArztausweis?


PDF
[212 kB]

Aktuelles

Bioresorbierbarer, intrakranieller Stent zur endovaskulären Therapie

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 184 - 186 | Verfasser: Streckenbach, Felix, Dr. med.

Hintergrund: Hauptindikationen für die Implantation von intrakraniellen Stents sind die Behandlung der intrakraniellen arteriellen Stenose und die Rekonstruktion des Gefäßes im Rahmen der endovaskulären Aneurysma-Therapie.


PDF
[103 kB]

Aktuelles

Deutschland und seine (chronisch) kranken Kinder - wie sieht es in M-V aus?

Eine Denkschrift

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 187 - 192 | Verfasser: Radke, Michael, Prof. Dr. med. habil.

Um die medizinische Versorgung kranker, insbesondere chronisch kranker Kinder und Jugendlicher in Deutschland steht es nicht zum Besten (s. dazu vorangegangene Beiträge in diesem Blatt).


PDF
[59 kB]

Glosse

"Der Doktor, die Dokterschen und die kalte Barbara"

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 193 | Verfasser: Tannenberg, Martin

Klein Plüschow* hat immer noch eine Arztpraxis. Der alte Doktor Lippmann ist im vergangenen Jahr zwar in den Ruhestand gegangen, doch er hat für Nachfolger gesorgt, besser gesagt, für Nachfolgerinnen.


PDF
[89 kB]

Rezensionen

Hypochonder leben länger

und andere gute Nachrichten aus meiner psychiatrischen Praxis | Jakob Hein

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 194 | Verfasser: Büttner, H. H., Prof.

Psychiater sind ständig ausgebucht! Im Land herrscht ein Mangel an Experten für unsere seelische Gesundheit. Immer mehr Ausgebrannte, Gebeutelte, Leidende, Schlaflose und andere Hilfesuchende mit Störungen der Gefühlswelt müssen auf die Hilfe eines Psychiaters zurückgreifen.


PDF
[132 kB]

Rezensionen

Risiko und HIV/Aids in Botswana

Leben in der Pandemie | Astrid Bochow

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 194 | Verfasser: Nizze, H., Prof.

Die HIV/Aids-Forschung in Afrika widmet sich vorrangig Menschen in unzuträglichen sozialen Verhältnissen und betont deren Armut, Krankheitsrisiko und politische Unterdrückung. Selten wird gefragt, wie sich die HIV-Pandemie auf privilegierte Gruppen der afrikanischen Gesellschaft auswirkt und wie diese damit umgehen.


PDF
[94 kB]

Rezensionen

Aspekte des neuen Rechtsradikalismus

Theodor W. Adorno

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 195 - 196 | Verfasser: Budde, Eckhard, Dr.

Die meisten Menschen in Deutschland scheinen in einer immerwährenden Angst um ihre nationale Identität zu leben“ – so ein Kernsatz des jüdischen Philosophen, Schriftstellers und vormaligen Direktors des Frankfurter Instituts für Sozialforschung, Theodor W. Adorno.


PDF
[101 kB]

Personalien

Wir beglückwünschen

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 5/2021, S. 197